1.9.4.2

News

Mar 5, 2016
Category: General
Posted by: admin

Unsere Webseite geht jetzt wieder mit aktuellen Infos und Neuigkeiten online!

CMS - 1.9.4.2 - Faanui
 

Praxistag

Praxistag in den Klassen 8-10

In ca. 6 lebenspraktischen und arbeitsweltorientierten Angeboten (Holz, Hauswirtschaft, Garten/Ton, PC, Seidenmalerei, Mosaike) werden die Schüler an einem Tag in der Woche in lernstufen-übergreifenden Gruppen unterrichtet. Die Praxistag-Angebote können jedes Schuljahr variieren. So gab es bereits die Angebote Second Hand-Verkauf, Kiosk und Textil.

Ausgewählte Schüler arbeiten an diesem Tag in Betrieben und werden intensiv durch die Schule betreut.

Hier einige Eindrücke aus den verschiedenen Praxistag-Gruppen:


Praxistag Holzwerkstatt

Es riecht nach Holz, Feilen raspeln, Späne fliegen, Pulli und Hose sind voller Holzstaub. Kein Zweifel, ich bin im Praxistag „Holzwerken“ gelandet. Jeden Dienstag von der  3. bis zur 6. Stunde bei Frau Lentzen. Hast du Angst vor lauten Maschinen? Keine Sorge, Frau Lentzen kennt sich gut aus und erklärt dir alles.

 

Praxistag Hauswirtschaft

So geht es im Praxistag „Hauswirtschaft“ zu: Wir kochen immer einen Hauptgang mit Salat und bereiten ein Dessert zu. Wenn wir das Gericht zum ersten Mal kochen, bekommen wir das Rezept von Frau Welschbillig
und sie erklärt uns ganz genau, was zu tun ist.

In der nächsten Woche kochen wir nach demselben Rezept. Jetzt müssen wir aber schon sehr viel selbstständiger arbeiten und gut nachdenken, wie wir es beim ersten Mal gemacht haben.

In der dritten Woche findet dann das „Kochduell“ statt. Wir arbeiten in zwei Teams gegeneinander. Jedes Team kocht selbstständig, schmeckt ab, dekoriert das Gericht und den Nachtisch und präsentiert es der Juri. Die Juri sind z.B. unser Hausmeister, Herr Valentin, Frau Zilger, die Sekretärin, Herr Hannemann der
Schulsozialarbeiter und Gastschüler. Die bewerten dann unsere Gerichte und am Ende wissen wir, wer die meisten Punkte hat und das „Kochduell“ gewonnen hat.

Weil wir die Gerichte so oft gekocht haben, kennen wir sie schon ganz gut auswendig und müssen nicht mehr so oft nachgucken, wenn wir sie zu Hause kochen wollen.

 

Praxistag Garten/Ton

In diesem Praxistag töpfern wir oder gehen in die Grünanlagen und machen das Gelände um die Schule schön. Wenn wir töpfern, machen wir was für uns oder für den Basar zum Verkaufen. Unsere Lehrerin ist Frau Jastrow. Frau Küppers kommt auch oft zum Töpfern. Frau Küppers war früher auch Lehrerin an der Martinusschule. Jetzt kommt sie noch extra zum Töpfern. Das ist was ganz Besonderes und wir sind froh, dass sie das macht.

 

Praxistag PC

Die Martinusschule hat zwei PC-Räume. Einen im Altbau und einen im Neubau. Da kommt man auch ins Internet. Die meisten von uns sind häufig online. Im Praxistag lernen wir, was man da eigentlich so macht, im Internet, und welche rechtlichen Bedingungen dort gelten. Was darf ich und was darf ich nicht? Wie komme ich an Infos, welche Daten kann ich weitergeben und was ist gefährlich?

Wir lernen aber auch wie man mit dem Schreibprogramm arbeitet. Das ist wichtig, weil wir wissen müssen, wie man Lebensläufe und Bewerbungen schreibt. Frau Steves zeigt uns, was wir beachten müssen. Wenn wir Fehler in der Bewerbung haben, sieht das nicht gut aus. Eine Bewerbung muss hundertprozentig in Ordnung sein, sonst guckt sich die der Chef erst gar nicht an.

 

Praxistag Seidenmalerei

Wir malen Bilder auf Seide. Seide ist ein Naturprodukt. Seidenfäden werden von einer Raupe gesponnen. Sogar die Chinesen haben früher schon aus Seidenfäden Stoffe für Kleider gemacht. Frau Hilbrecht zeigt uns, wie man auf Seide malt. Die Motive suchen wir uns selber aus. Die Tücher mit den Bildern sehen richtig gut aus, weil die Farben so leuchten. Den Jungen gefallen die Bilder auch gut. Die malen ihre Fußballabzeichen für ihr Zimmer.

 

Praxistag Mosaike

Frau Klonus und Frau Stelberg haben ganz viele Fliesen besorgt. Daraus machen wir Scherben und daraus kneifen wir mit Zangen ganz kleine Mosaiksteine. So wie früher die Römer das gemacht haben, legen wir die Steine so zusammen, das es wieder Bilder werden. Damit die Bilder halten, müssen sie gut festgeklebt werden und in die Zwischenräume, die Fugen, müssen wir auch eine Masse streichen. Die Arbeit ist nicht ganz ungefährlich, weil die Steine splittern und die Kanten sehr scharf sind. Im Neubau, da wo die Oberstufe ihre Klassen hat, hängen ganz viele von unseren Mosaiken an der Wand. Sieht gut aus! War ja auch eine Menge Arbeit!

Previous page: Praktika  Next page: Schülerberichte