1.9.4.2

News

Nov 6, 2018
Category: General
Posted by: admin

Unsere Webseite geht jetzt wieder mit aktuellen Infos und Neuigkeiten online!

CMS - 1.9.4.2 - Faanui
 

Unsere Projekte

September 2018:

 

Das Fahrradprojekt:

Klasse 9: Die SchülerInnen der Klasse 9 haben die vorhanden schuleigenen Fahrräder für die   jüngeren Mitschüler gewartet, repariert und  vorbereitet

Klassen 1-5: Fahrradtraining

Das Fahhradtraining wird durch die Polizei der Stadt Kerpen durchgeführt und angeleitet.

Die methodischen Übungsreihen des Fahrradtrainings führen die SchülerInnen von einfachen Bewergungsformen mit dem Gerät zu komplexen Handlungen. Die SchülerInnen lernen psychische, motorische und soziale Anforderungen im Straßenverkehr gleichzeitig zu bewältigen, z.B. das Spurhalten, das Fahren mit einer Hand, sich umsehen, das Wahrnehmen des Signals eines anderen Fahrradfahrerers richtig wahrnehmen und angemessen darauf zu reagieren.

Mit der Förderung und Verbesserung des dynamischen Gleichgewichts erwerben die SchülerInnen ein hohes Maß an Selbstvertrauen und an Sicherheit im Verkehr. Das Fahrradtraining stellt daher einen wesentlichen Bestandteil der Verkehrserziehung innerhalb der Martinusschule dar.

 

Das Projekt "Klangwerk"

12 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b hatten die Möglichkeit im September 2018 am Projekt "Klangwerk" teilzunehmen. Die ersten Projekttage fanden im Kolumba-Museum in Köln statt. Die Befürchtungen, dass Unterricht im Museum langweilig sein könnte, stellte sich als unbegründet heraus.

Die SchülerInnen erfuhren zunächst, dass das Museum auf den Ruinen der einst größten Pfarrskrichen Kölns, St. Kolumba, aufgebaut wurde. St. Kolumba wurde im zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. Ausschließlich eine Marienstatue überlebte den Angriff der Alliierten. Seither nennt man sie "Madonna in den Trümmern". 1947 baute man um die Madonna innerhalb der Trümmer eine neue Kapelle. 2007 wurde dann, im Anschluss einer Architektur-Ausschreibung, auf den Resten der Kirchenruine das Kolumba-Museum gebaut. Die Kapelle von 1947 wurde so in die Architektur integriert, dass die Altkölner die Kapelle und die Maria besuchen können, ohne das sie gleichzeitig das Museum besuchen müssen. Dem Architekt Peter Zumthor gelang es auf beeindruckende Weise, dass der Ort sowie die Geräuschkulisse das Gefühl vermittelt, gleichzeitig drinnen und draußen zu sein. Die Besonderheit der Architektur sowie der Raumgestaltung vermittelt ein besonde Akkustik, die für das Projekt "Klangwerk" eine übergeordnete Rolle spielten. Die SchülerInnen konnten sich frei im Museum bewegen, besondere Geräusche aufnehmen sowie mit unterschiedlichen Hilfsmitteln und Materialien Geräusche erzeugen, die ebenfalls aufgenommen wurden. Am Folgetag führten die SchülerInnen mit speziellen Arbeitsaufträgen Interviews in der Stadt durch. Diese Gesprächsinhalte wurden ebenfalls mit besonderen Aufnahmegeräten aufgenommen. In den folgenden Projekttagen lernten die Schülerinnen und Schüler am Computer unterschiedliche Schneidetechniken kennen, so dass sie aus dem aufgenommenen Geräuschen und Interviews eine Klangcollage herstellen konnte. Am Ende des Projektes verfügte jede Gruppe über ein beachtliches "Klang-Kunstwerk".

 

Ganzjähriges Projekt: 55+

Seit dem Frühjahr 2011 besteht zwischen der Martinusschule und dem Kerpener Netzwerk 55 plus eine gute und erfolgreiche Kooperation. Ein Team von vier Hobbygärtnern trifft sich wöchentlich Dienstags von 9.30 - 11.30 in der Martinusschule um den Schulgarten zu bearbeiten. Die Schülerinnen und Schüler unterstützen die Gärtner hierbei tatkräftig. Seither sieht der Schulgarten stets gepflegt und ordentlich aus.

Neben Kräutern werden regelmäßig unterschiedlichst Gemüse- und Obstsorten geerntet.

Wir Danken dem Gärtner-Team für die lange, gute und erfolgreiche Zusammenarbeit, die unsere Schule ein ganz besonderem Glanz erstrahlen lässt!

Im September 2018 haben uns die Mitarbeiter aus dem Kerpener Netzwerk 55 plus erstmals bei der Durchführung der diesjährigen Bundesjugendspiele und der anschließenden Grillveranstaltung unterstützt. Auch hierfür möchten wir uns herzlich bedanken!

Previous page: Veranstaltungen  Next page: Projekt 55+