02237-2149 | OGS: 0151-41 88 92 37 verwaltung@martinusschule.com

Der “Kölner Spielecircus” besuchte am 24. und 25. Mai 2022 die Offene Ganztagsschule (OGS) und führte zwei tolle und spannende Aktionstage durch.
https://www.spielecircus.de/

“Zirkusmachen” ist für viele Kinder ein besonderes Erlebnis und spannendes Abenteuer! Der Zirkus vermittelt den Kindern in einer besonderen Welt zu sein, wo scheinbar alles möglich ist. Er ist ein Raum für Spektakuläres, für Kunststücke, Aufregung, Nervenkitzel, Spaß und Freude. Aber er belohnt auch mit tosendem Applaus und Anerkennung für die unterschiedlichsten Darbietungen.

Die Vielfalt des Zirkus birgt auch viele pädagogische Potentiale in sich, wie zum Beispiel:

  • ästhetische Bildung
  • Persönlichkeitsentwicklung (soziale, emotionale, kognitve und motorische Kompetenz)
  • Integration
  • Partizipation
  • Prävention

Letztendlich bietet die Zirkusarbeit auch Impulse für die therapeutische Arbeit. Zirkuskünste wie beispielsweise kreuzende Bewegungen vor der Körpermitte, stimulieren beide Gehirnhälften. Ein systematischer Einsatz verschiedener zirzensischer Übungen kann auch Lese- und Rechtschreibschwächen verbessern.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass Zirkus Spaß und Freude machen soll und die Aktivitäten aus persönlichem Interesse hervorgehen sollen. Lernprozesse sollen auf eigenen Erlebnissen und Erfahrungen beruhen. Schließlich soll die Zirkuspädagogik nicht nur produktorientiert sein, sondern prozessorientiert, das heißt, der Weg, zum Beispiel zur Aufführung, ist das Ziel!

(vgl. https://zirkusviertel.de/images/pdfDateien/Die_Zirkuspdagogik_und_ihre_Potentiale.pdf)