02237-2149 | OGS: 0151-41 88 92 37 verwaltung@martinusschule.com

Drei Schüler der Klasse 10 haben in unserem Schulgarten, unter Anleitung der Lehrerin Frau Grass, mehrere Igelhäuser aus Steinen gebaut.

Im Jahresverlauf benötigt ein Igel einen Sommerschlafplatz, einen Wurfplatz für die kleinen Igelbabys und schließlich ein Winterquartier für den ruhigen Winterschlaf. Mit alten Steinen ist ein Igelhaus mit einem Grundriss von 30 x 40 cm einfach gelegt. Wichtig ist, dass der Eingang mit maximal 10 x 10 cm nicht größer ist, damit der Igel vor Katzen, Mardern oder Hunden geschützt ist. Im Herbst kann das Steinhaus mit Laub und Reisig bedeckt werden.

Wir bauen ein Igel-Haus

Wir haben erstmal mit einer Schubkarre alle Steine transportiert. Danach haben wir auf einem Blatt aufgezeichnet, wie das Igel-Haus aussehen soll. Anschließend haben wir nach dem Plan die Steine so positioniert, wie das Igel-Haus aussehen soll. Im Schulgarten haben wir dann Stellen für das Haus ausgesucht, sodass andere Tiere die Igel nicht stören können. Deswegen haben wir den Eingang des Hauses so eng wie möglich gemacht. Beim Bauen haben wir zuerst mit den weißen Kalksandsteinen angefangen. Zum Schluss kam eine große Steinplatte über die anderen Steine. Das war sozusagen das Dach des Igel-Hauses. Es sieht sehr schön aus und der Bau hat gar nicht lange gedauert. Im Herbst kommen noch Äste und Laub über das Haus.

(Devran und Hassan)

Wir haben ein Igel-Haus gebaut

Wir sind in den Schulgarten gegangen und Frau Grass hat uns erklärt was wir machen müssen. Danach holten wir das Werkzeug und eine Schubkarre. Als wir den ersten Platz für die Igel-Häuser gefunden hatten, sollte ich das Unkraut entfernen und den Boden glätten. Devran und Hassan mussten zuerst das Igel-Haus nach dem Plan als Modell bauen. Anschließend bauten sie es auf der vorbereiteten Fläche nochmal auf. Danach haben wir einen weiteren Platz für das zweite Igel-Haus gesucht. Hier passierte das Gleiche wie vorher. Ich entfernte das Unkraut und machte die Fläche glatt. Devran und Hassan haben das Unkraut zum Komposter gebracht und anschließend das zweite Haus gebaut. Diesmal war die Eingangsöffnung anders, nämlich zu einem Strauch, damit der Igel guten Schutz hat. Das dritte Igel-Haus haben wir etwas anders aufgebaut, da wir zu wenige weiße Steine hatten. Hassan hatte die Idee, dass Haus einfach an die Wand zu bauen. Diesmal entfernte Hassan das Unkraut und ich gab ihm die Steine zum Hausbau an. Nach 2 Stunden waren wir fertig und haben jetzt drei Igel-Häuser in unserem Schulgarten.

(Ramazan)